Wann: 23. bis 27. Februar 2015; Wo: Oświęcim (Auschwitz)/ Polen; Veranstalter: Maximilian-Kolbe-Werk e. V., Freiburg/ Deutschland; Kooperationspartner: Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau, das Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim und die NS-Erinnerungsstätte Villa ten Hompel in Münster.

Programm

Programm

Montag, 23. Februar 2015
Anreise und Zimmerbelegung (bis ca. 16:30 Uhr)
Begrüßung, Wolfgang Gerstner, Geschäftsführer des Maximilian-Kolbe-Werks, Freiburg
Vorstellungsrunde und Einführung in das Programm, Dr. Danuta T. Konieczny, Maximilian-Kolbe-Werk, Freiburg
Sprechen über Auschwitz als Last und Befreiung – Einstimmung auf das Programm, Stefan Querl, Stellv. Leiter der NS-Erinnerungsstätte Villa ten Hompel, Münster

Dienstag, 24. Februar 2015
Führung durch die Gedenkstätte : Auschwitz I-Stammlager, Krystyna Oleksy
Führung durch die "Shoah"-Dauerausstellung im Block 27, Deborah Hartmann
Individuelle Besichtigung der Länderausstellungen
(parallel laufend)
1. Zeitzeugen im Unterricht,
Dr. Heike Wolter, Didaktik der Geschichte, Universität Regensburg
2. Erinnerung an Auschwitz im Religions- und Ethikunterricht,
Alexander Schmidt, Rektor im kirchlichen Dienst, Paderborn 
„Holocaust-Education in der Schule“, Dr. Heike Wolter, Didaktik der Geschichte, Universität Regensburg
Projekt- und Unterrichtsbörse,
Dr. Heike Wolter

Mittwoch, 25. Februar 2015
Führung durch die Gedenkstätte – Auschwitz II-Birkenau
Erinnerungskultur und „Erinnerungskonkurrenzen“ in Osteuropa: Ein Blick nach Belarus, Dr. Aliaksandr Hrakhotski, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theorie, Staats- und Rechtsgeschichte, Universität Gomel 
Zeitzeugengespräche in zwei Gruppen 
Reflexionsrunde

Donnerstag, 26. Februar 2015
"Begegnungen am Bildschirm? Video-Interviews mit Überlebenden des Holocaust in der schulischen Bildung", Bernd Körte-Braun, Center für Digitale Systeme an der Freien Universität Berlin
"Was geht mich die Geschichte an?“, neue Zugänge und Materialien, Deborah Hartmann, Internationale Schule für Holocaust-Studien in Yad Vashem, Jerusalem
„Das hatte ich mir viel schlimmer vorgestellt!“ - Mit Schülerinnen und Schülern auf Gedenkstättenfahrt in Auschwitz: vorbereiten, durchführen, dokumentieren, nachbereiten, Sebastian Potschka, Lehrer für Deutsch, Geschichte und Praktische Philosophie an der Realschule Wiehl-Bielstein
Auswertungsrunde
"Gedenkort im Wandel" - Interview mit Krystyna Oleksy, Präses der Stiftung „Gedenken an die Opfer von Auschwitz-Birkenau“, und Andrzej Kacorzyk, Stellv. Direktor der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, Moderation: Stefan Querl  

Freitag, 27. Februar 2015
Ausflug nach Krakau (optional)
Thematische Stadtführung, Anna Kiesell
(Gedenkstätte Krakow-Plaszow, Ghettogelände, Museum „Fabryka Schindlera, Rundgang durch das Jüdische Viertel Kazimierz, ggf. die Krakauer Altstadt)
anschl. Freizeit und individuelle Abreise

Keine Kommentare:

Kommentar posten